music@villaromana | Timeless Polyphonies / Spaceless Polyphonies

Villa Romana e.V., Florenz, Italien

 

Klassische (zeitgenössische) Musik, Elektronik, Improvisation, figurative Kunst, orale Narration – auch die neunte Ausgabe von music@villaromana "Timeless Polyphonies / Spaceless Polyphonies" hat es sich zum Ziel gesetzt, vermeintlich weit voneinander entfernte musikalische Sprachen mithilfe hochrangiger Künstler zueinander in Beziehung zu setzen. Das Thema, das die Kuratoren Francesco Dillon und Emanuele Torquati ausgewählt haben, beschäftigt sich mit wechselseitigen Polyphonien, die raum- und zeitlos, aber reich an Gleichklängen und Verweisen auf stilistisch und zeitlich weit voneinander entfernte Welten sind.

Im Fokus des Festivals steht unter anderem der Österreicher Thomas Larcher, der in Italien erstmalig sowohl als Komponist wie auch als Pianist anwesend sein wird. Seine Werke werden in Dialog gesetzt mit wesentlichen Werken des späten Franz Liszt. Kernstück der "Spaceless Polyphonies" im September wird die neue Pocket Opera mit dem Titel Occhi, un tempo mia vita der japanischen Komponistin Noriko Baba sein. Ihre Komposition ist inspiriert von dem ersten Madrigalbuch des römischen Barockkomponisten und Violinisten Michelangelo Rossi (1601–1656), das erst 2002 publiziert wurde. Auch ein Electronic Set von Tujiko Noriko und weitere Uraufführungen erwarten das Publikum, das im Rahmen des Festivals die Gelegenheit hat, in engem Kontakt mit den Künstlern neue akustische und intellektuelle Horizonte zu entdecken.

 

15. und 16. Juni 2018
15. und 16. September 2018
Villa Romana, Florenz, Italien

 

Weitere Informationen:
villaromana.org