Vier Kompositionsaufträge

Internationaler Musikwettbewerb der ARD München, Deutschland

Jedes Jahr im September findet der Internationale Musikwettbewerb der ARD in vier wechselnden Kategorien statt. Seit 2001 werden dabei jährlich vier Komponistinnen und Komponisten beauftragt, jeweils ein Werk für eine Kategorie zu schreiben, das meist im Semifinale von den Kandidaten vorgetragen wird. Dieses wird aufgezeichnet und im Video-Livestream übertragen.
Oft reisen die Komponisten zum Wettbewerb an, um die Interpretationen ihres Werkes zu hören und sich mit den jungen Musikern auszutauschen. Die beste Interpretation der Auftragskomposition wird in jeder Instrumentenkategorie mit einem Sonderpreis ausgezeichnet. Die Kandidaten sollen zeigen, wie sie sich innerhalb eines Zeitlimits mit zeitgenössischen Kompositionspraktiken sowie ungewohnten Klangwelten auseinandersetzen.
Auch 2019 unterstützt die EvS Musikstiftung wieder vier Komponisten, an die die Aufträge vergeben wurden. Beauftragt wurden Milica Djordjević mit einem Werk für Fagott und Younghi Pagh-Paan, die ein Werk für Schlagzeug schreiben wird. Martin Smolka wird eine neue Komposition für Violoncello schaffen und Unsuk Chin eine für Klarinette.
Ziel des Musikwettbewerbs ist einerseits die Förderung zeitgenössischer Komponisten. Andererseits soll zeitgenössische Musik dadurch insgesamt präsenter werden – bei den teilnehmenden jungen Musikern, bei der Jury, die sich mit den Werken befasst und nicht zuletzt beim Publikum, das den Auftragskompositionen im Saal sowie via Live-Stream und später im Radio zuhört.

8./10./12. September 2019
Prinzregententheater München, München

12. September 2019
Großer Konzertsaal, Hochschule für Musik und Theater München, München